Hausratversicherung im Vergleich die Testsieger – Worauf achten?

Sie wird gerne unterschätzt, ist im Schadensfall aber Gold wert: die Hausratversicherung. Welche allerdings zu dir passt und deine Ansprüche erfüllt, ist pauschal nicht zu beantworten. Mit einem detaillierten Vergleich und Test liefern wir dir eine belastbare Entscheidungsgrundlage. Natürlich erläutern wir dir die relevanten Fakten – hier eine Übersicht:

Warum ist eine Hausratversicherung wichtig?

Du hast mit Sicherheit eine ganze Menge investiert, um dich einzurichten, dich mit Kleidung auszustatten, CDs und Bücher und die vielen Helfer für den Haushalt gekauft. Stell dir vor, du müsstest all das neu anschaffen? Der Hausrat wird gerne unterschätzt, verschwindet doch Vieles in den Schränken und wird selbstverständlich für uns. Allein die Wäsche, aber auch die elektrischen und elektronischen Geräte ergeben eine erkleckliche Summe, wenn du die Anschaffungskosten zusammenzählst.
Es lohnt sich, über eine Hausratversicherung nachzudenken und eine zu dir passende im Vergleich auszuwählen. Der finanzielle Aufwand ist im Vergleich zum erzielbaren Nutzen gering: Bei einem Totalschaden erhältst du deine komplette Einrichtung zum Neuwert ersetzt.

Was sichert die Hausratversicherung ab?

Dem Grundsatz nach besteht die Hausratversicherung aus verschiedenen Bausteinen, die regelmäßig gebündelt angeboten werden. Dazu zählen die Absicherungen gegen Schäden durch

Feuer

Leitungswasser

Sturm

Hagel

Einbruchdiebstahl

Raub und Vandalismus

Räuberische Erpressung

Rückreisekosten aus dem Ausland (bei plötzlich auftretenden Schäden)

Hotelkosten bei Unbewohnbarkeit der Wohnung

Scheck und Kreditkartenmissbrauch nach einem Einbruch

Darüber hinaus kannst du bei Bedarf noch Elementarschäden in der Hausratversicherung mit versichern.

  • Hochwasser und Überschwemmungen zerstören schnell dein Hausrat.
  • Starke Regenfälle sorgen regelmäßig für große Hausrat Katastrophen.
  • Wohnst du am Hang kann ein Erdrutsch versichert werden.
  • Zusätzlich hält die Mutter Natur Erbeben, Schneelawinen und Schneedruck bereit.

Allerdings sind die Deckungskonzepte mittlerweile so kompliziert geworden und unterscheiden sich in wichtigen Details, dass nur ein detaillierter Vergleich im Test weiterhilft – diesen erstellen wir selbstverständlich gerne für dich.

Darüber hinaus zeigt ein fundierter Test, den wir immer in unsere Empfehlungen einbeziehen, ob sich der Versicherungsumfang im Verhältnis zum Preis lohnt oder wie die einzelnen Gesellschaften in Schadensfällen reagieren. So solltest du Sportausrüstungen, beispielsweise Angeln, Fahrräder oder andere Sportgeräte, mit absichern, wenn du dieser Leidenschaft frönst. Wir achten darauf, dass diese oftmals kostenintensiven Ausrüstungen eingeschlossen sind. Du kannst dich darauf verlassen, dass wir genau hinschauen, bevor wir ein Angebot an dich versenden: Wir vergleichen die Testsieger der Hausratversicherung im Test kostenfrei.

Ckeckliste wie berechnet man eine Hausratversicherung – Summe?

Wir benötigen von dir den:

Hausrat – Risiko Ort Postleitzahl und Straße.

Hausrat – Ausstattung und Besonderheiten des Hausrates

Hausrat – Quadratmeter angaben der Wohnungsgröße ggf. Kellerräume

Hausrat – Sportausrüstungen und alles was dir persönlich wichtig ist.

Hausratversicherung von der Steuer absetzbar?

Leider nein. Es sei denn, du hast zu Hause ein Arbeitszimmer, das du beruflich nutzt. Das solltest du einerseits in der Hausratversicherung angeben, andererseits kannst du dann den Versicherungsbeitrag steuerlich geltend machen – nicht als Vorsorgeaufwendung, sondern als Werbungskosten in der Anlage G.

Beispiel: Ist deine Wohnung 80 Quadratmeter groß und dein Arbeitszimmer nimmt 20 Quadratmeter ein, die über die Privaträume zugänglich sind, kannst du 25 Prozent des Beitrages für die Hausratversicherung absetzen.

Im Gegensatz dazu gehören die Kosten für deine Privathaftpflichtversicherung zu den Vorsorgeaufwendungen, die du im Rahmen der Einkommensteuererklärung geltend machen kannst


Sind Elementarschäden in der Hausratversicherung wichtig?

Zahlt mein Vermieter meine Hausratschäden, die durch Elementschäden entstanden sind?

Die Elementarschadendeckung befasst sich mit den Naturgewalten, die im Allgemeinen als höhere Gewalt bezeichnet werden. Sind die Folgen eines Blitzschlages in der Feuerversicherung abgesichert, befasst sich die Sturmversicherung mit Schäden, die durch Wind ab einer Windstärke 8 verursacht werden – dies gehört zur Grunddeckung deiner Hausratversicherung.

Über die Ufer tretende und die Keller überflutende Gewässer, Erdbeben oder Schneelawinen sind hier nicht mitversichert – das kann nur die Zusatzdeckung gegen Elementarschäden leisten.

Der kostenpflichtige Baustein lässt sich für die Gebäude- und die Hausratversicherung vereinbaren, die Konditionen variieren jedoch in Abhängigkeit von deinem Wohnort:

Die Versicherungswirtschaft nutzt fundierte Statistiken, um das Risiko für jeden einzelnen Standort einschätzen zu können. Gab es bereits Elementarschäden in deiner Region, wird diese in eine hohe ZÜRS-Zone eingestuft – die Absicherung von Elementarschäden in der Hausratversicherung wird dann teuer oder im Extremfall unmöglich.

Hier empfehlen sich dringend ein Vergleich der Konditionen und ein solider Test für die Hausratversicherung, da die Gesellschaften eine unterschiedliche Annahmepolitik realisieren.

Vom Grundsatz her ist dein Vermieter nicht für Schäden durch höhere Gewalt haftbar zu machen. Allerdings gibt es, wie immer, Ausnahmen: Gab es beispielsweise bereits ein Hochwasser, das deinen Keller unter Wasser gesetzt hat, und hat dein Vermieter nicht für ein funktionierendes Rückstauventil gesorgt, hast du gute Chancen. Allerdings solltest du dich nicht darauf verlassen – und das aus mehreren Gründen:

Er haftet nämlich nur für den Zeitwert deines Hausrates, deine Hausratversicherung ersetzt versicherte Schäden generell zum Neuwert (Anbieter abhängig). Da kann sich eine große Differenz auftun, da der Vermieter Alter und Abnutzung des Hausrates vom Wert abziehen kann.

Wie kann ich meine bestehende Hausratversicherung wechseln?

Die Hausratversicherung ist als Sachversicherung in der Regel zur jährlichen Hauptfälligkeit zu kündigen. Die Kündigung sollte bis drei Monate vor Ablauf schriftlich beim Versicherer eingehen. Voraussetzung ist aber, dass du im detaillierten Vergleich und Test eine interessante Alternative gefunden hast. Das übernehmen wir gerne für dich und schauen uns auch eine Schadenquote beim jetzigen Versicherer an.

Arbeitest du im öffentlichen Dienst oder bist du Beamter, werden wir als BeamtenService natürlich den nicht unerheblichen Beamten Bonus für dich geltend machen – fordere einfach einen fundierten Vergleich deiner Hausratversicherung an.

Versicherungsvergleiche Hausratversicherung für Beamte weitere Infos hier!


Weitere Infos für Beamte vom Beamtenportal BeamtenService findet Ihr hier

Hausratversicherung im Vergleich die Testsieger – Worauf achten?
5 (100%) 26 Bewertungen

Teilen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen