Seite wählen

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG), auch Versicherungspflichtgrenze, ist eine Sozialversicherungs-Rechengröße und bestimmt, ab welcher Höhe des jährlichen Brutto-Arbeitsentgelts ein deutscher Arbeitnehmer nicht mehr in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert ist. Sie legt damit die Marktabgrenzung zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung fest und ist daher seit vielen Jahrzehnten Gegenstand gesundheitspolitischer Kontroversen.

agsdi-learn
Anwärter & Referendare
agsdi-heart
Krankenversicherung
agsdi-eye
Jahresarbeitsentgeltgrenze KV
agsdi-bulb
Krankenversicherung Tipp
agsdi-person
Freie Heilfürsorge
agsdi-bulb
Sonderwechselrecht Anwärter Beamte
Online Apotheke für Anwärter und Beamte
agsdi-pencil
Beihilfe beantragen
agsdi-bar-chart-2
Beitragsentlastung im Alter
agsdi-bookmark-star
Gesellschaften
agsdi-padlock
Gesetzl. Krankenversicherung
agsdi-hearts
Zusatzversicherung

Versicherungspflichtgrenzen – Jahresarbeitentgeldgrenze vom Jahr 2000 – 2020

  • Im Jahr 2010 = 49.950 €
  • Im Jahr 2011 = 49.500 €
  • Im Jahr 2012 = 50.850 €
  • Im Jahr 2013 = 52.200 €
  • Im Jahr 2014 = 53.550 €
  • Im Jahr 2015 = 54.900 €
  • Im Jahr 2016 = 56.250€
  • Im Jahr 2017 = 57.600 €
  • Im Jahr 2018 = 59.400 €
  • Im Jahr 2019 = 60.750 €
  • Im Jahr 2020 = 62.550 €

Die Entwicklung ist schon bemerkenswert. Hat im Jahr 2000 noch der Höchsbeitrag zur Krankenversicherung bei 49.950 € Jahresbrutto gelegen. Hier von = ca. 18% Abgabe an die gesetzliche Krankenversicherung = 749,25€ für die gesetzlichen Kranken und Pflegeversicherung im Monat.
Im Jahr 2018 erst 8 Jahre später liegen wir nun bei 59.400 € Brutto zuversteuerndes Einkommen. Bleiben wir bei unseren Rechnengrößen von 18% liegt der Höchstbeitragssatz bei 891 € im Monat für die gesetzliche Kranken und Pflegeversicherung. Hier sind aber nur gesetzliche Leistungen versichert, kein:

  • Wahlleistungen im Krankenhaus.
  • 2 Bett und Chefarzt Behandlungen.
  • Zahnersatz in der Summe die man wirklich benötigt.
  • Freie Arzt Wahl bei den Fachärzten
  • Hinzu kommen Medikamenten Zuzahlungen. Und, und, und.

Um diese Leistungen zu bekommen, muss man eine Zusatzversicherung abschließen um im Bedarfsfall gut abgesichert zu sein. Es macht aus unsere Sicht nicht immer die private Krankenversicherung sind, lassen Sie uns dennoch drüber sprechen fordern Sie unsere Hilfe an.

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze ist zu unterscheiden von der Beitragsbemessungsgrenze.

Als Jahresarbeitsentgelt gilt entweder das aktuell vertraglich vereinbarte Brutto-Jahresgehalt oder, falls ein Monatsgehalt vereinbart ist, das zwölffache des letzten vereinbarten Monatsgehalts (zzgl. Urlaubs-, Weihnachtsgeld und ähnlicher Zuschläge).

Gegen Arbeitsentgelt beschäftigte Arbeiter und Angestellte sind in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig, wenn ihr regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt die JAEG nicht übersteigt (§ 5 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 6 Abs. 1 Nr. 1 SGB V). Beschäftigte, die regelmäßig ein höheres Arbeitsentgelt beziehen, sind versicherungsfrei in der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Versicherungsfreiheit tritt mit Ablauf des Kalenderjahres ein, in dem die JAEG überschritten wird. Nicht erforderlich ist, dass der Arbeitnehmer in dem Jahr, in welchem sein regelmäßiges Gehalt die Jahresarbeitsentgeltgrenze übersteigt, tatsächlich ein Gehalt dieser Höhe erzielt hat. Ausreichend ist vielmehr, dass sein Jahresgehalt im Laufe eines Jahres die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreitet. Versicherungsfreiheit bedeutet nur, dass die versicherungsfreien Personen nicht pflichtversichert in der gesetzlichen Krankenversicherung sind. Sie sind aber verpflichtet, eine Krankheitskostenversicherung abzuschließen (§ 193 Abs. 3 VVG) und haben dazu die Wahl zwischen dem freiwilligen Beitritt zu einer gesetzlichen Krankenkasse oder dem Abschluss eines Versicherungsvertrags mit einer privaten Krankenversicherung. Auch Berufseinsteiger, deren Arbeitsentgelt voraussichtlich oberhalb der JAEG liegt, sind sofort versicherungsfrei.

Unterschreitet ein Arbeitnehmer im laufenden Kalenderjahr mit seinem Einkommen künftig die JAEG, tritt die Versicherungspflicht sofort ein.

Eine besondere Versicherungspflichtgrenze gilt nach § 6 Abs. 7 SGB V für Personen, die am 31. Dezember 2002 bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen vollversichert waren und wegen Überschreitens der an diesem Tag geltenden JAEG versicherungsfrei waren. Diese Grenze ist identisch mit der Beitragsbemessungsgrenze.

Die JAEG ändert sich jährlich in dem Verhältnis, in dem sich die Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer vom vorvergangenen Kalenderjahr zum vergangenen Kalenderjahr entwickelt haben. Die Höhe der JAEG wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales in einer Rechtsverordnung festgelegt (§ 6 Abs. 6 SGB V).

Artikel Quelle: Wikipedia Artikel Versicherungspflichtgrenze
Artikel Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Versicherungsvergleiche für Beamtenanwärter und Beamte weitere Infos hier

Wir vergleichen für alle Beamte die private Krankenversicherung unabhängig und aus 43 Versicherungsgesellschaften den TOP Tarif Kostenfrei und verbindlich.

    Angebot anfordern für Anwärter und Beamte jetzt kostenfrei


    1. Wähle Deinen Deinen Status aus
    Anwärter / Referendar
    Anwärter / Referendar
    Bundes- oder Landesbeamte
    Bundes- oder Landesbeamte
    Freie Heilführsorge Anwartschaft
    Freie Heilführsorge Anwartschaft

    2. Für was möchtest Du unverbindliche Angebote / Vergleiche bekommen?
    Krankenversicherung
    Krankenversicherung
    Dienstunfähigkeitsversicherung
    Dienstunfähigkeitsversicherung
    Beamtenvorsorge
    Beamtenvorsorge
    Saschversicherungsvergleich
    Saschversicherungsvergleich

    Deine Kontaktdaten:

    Anwärter / Referendar
    Anwärter / Referendar
    Bundes- oder Landesbeamte
    Bundes- oder Landesbeamte
    Freie Heilführsorge Anwartschaft
    Freie Heilführsorge Anwartschaft

    Krankenversicherung
    Krankenversicherung
    Dienstunfähigkeitsversicherung
    Dienstunfähigkeitsversicherung
    Beamtenvorsorge
    Beamtenvorsorge
    Saschversicherungsvergleich
    Saschversicherungsvergleich

    Deine Kontaktdaten:
    Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen zu und bestätige, die Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV akzeptiert und gelesen zu haben.
    agsdi-pin

    Weitere Infos für Beamte vom Beamtenportal BeamtenService findest Du hier:

    agsdi-medal
    Wichtige Info Krankenversicherung für Anwärter und Beamte- TOP Versicherungvergleich 42 Krankenkassen unabhängig voneinander
    agsdi-piggy-bank
    SPAR-TIPPS für Anwärter und Beamte -> Klick hier
    R
    Beamten TOP Vergleich ANFORDERN – Dienstunfähigkeit für Beamtenanwärter und Beamte
    agsdi-heartbeat
    Infos zum Thema Dienstunfähigkeit für Beamtenanwärter und Beamte
    agsdi-padlock
    Diensthaftpflichtversicherung warum Sie besonders für Beamtenanwärter und Beamte elementar ist
    agsdi-income
    Was sagt Euch das Thema Kostendämpfungspauschale für Beamte?
    agsdi-list
    Beihilfe beantragen – Formulare – Anleitung – Hilfestellungen
    agsdi-hands
    Infos für BABY Erstausstattung Beihilfe-> Klick hier.

    Vielen Dank für Deine Bewertung des Artikels

    .

    7

    Private-Krankenversicherung zu teuer?

    Jetzt kostenlos vergleichen lassen!
    agsdi-bulb

    Aktuelle BeamtenService News

    Interessante Artikel für Dich
    BeamtenService-News: Hochwertige Ausbildung für Lehrer in Gefahr?

    BeamtenService-News: Hochwertige Ausbildung für Lehrer in Gefahr?

    Die zur Eindämmung der Corona-Pandemie getroffenen Maßnahmen haben nicht nur positive Folgen: In Ausbildung befindliche Lehrer können beispielsweise im Referendariat keine Praxiserfahrungen sammeln - ein wesentlicher Teil des Vorbereitungsdienstes fällt damit weg. Als...

    Corona-Krise: Gibt es auch für Anwärter und Beamte Änderungen?

    Corona-Krise: Gibt es auch für Anwärter und Beamte Änderungen?

    Die allgegenwärtige Corona-Krise wirkt sich natürlich auf alle Bereiche unserer Gesellschaft aus - der Shutdown lähmt nicht nur weite Teile der Wirtschaft, sondern auch des öffentlichen Dienstes, der Kommunen und der Bundesbehörden. Welche Konsequenzen das für Beamte...

    Einigung zum Tarifvertrag – Kurzarbeitergeld geregelt

    Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und die relevanten Gewerkschaften konnten sich im Zuge der Corona-Krise auf einen Tarifvertrag einigen. Damit wird nun auch das Thema Kurzarbeit für Beamte und Beschäftigte im öffentlichen Dienst geregelt. Als...