Krankenversicherung für Beamtenanwärter

Beamtenanwärter und Referendare stehen bei der Wahl der passenden Krankenversicherung vor besonderen Herausforderungen, die es zu meistern gilt, daher klären wir einige der wichtigsten Punkte, im Folgenden auf.

Krankenversicherung für Beamtenanwärter

Beamtenanwärter und Referendare werden in der Beihilfeverordnung genau so behandelt wie Beamte auf Probe oder Beamte auf Lebenszeit:

Sie werden zu Beginn Ihrer Ernennung versicherungsfrei und dürfen wählen, ob sie sich privat krankenversichern oder freiwillig gesetzlich versichert bleiben. Diese Entscheidung sollte nicht unüberlegt getroffen werden.

Eine professionelle Beratung und Betreuung durch einen erfahrenen Fachmann schützt sie davor, schwerwiegende Fehler zu machen, und liefert Ihnen alle Informationen die sie benötigen um einen für Sie individuell idealen Krankenversicherungsschutz zu genießen.

Nicht nur die reine Krankenversicherung findet Berücksichtigung in der unabhängigen Beartung durch BeamtenService, sondern auch jene Leistungen, die von der Beihilfe nicht bezahlt werden. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, sich als als Beamtenanwärter privat oder gesetzlich zu versichern, sowie deren jeweiligen Vorteile und Nachteile:

Was kostet ein Verbleib als Anwärter / Referendar in der Gesetzlichen freiwilligen Versicherung?

Die kosten für die freiwillige Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung, berechnen sich nach der Beamtenbesoldung die man als Anwärter / Referendar erhält.
Also nicht die Leistungen die man absichern möchte sind entscheident, sondern was man verdient.

Berechnung Anwärter Referendarskosten in der Gesetzlichen Kasse #Beamtenservice
In der privaten Krankenversicherung für Beamtenanwärter und Referendare ist das ganz genau umgekehrt, man zahlt nur die Leistungen die man auch versichert haben möchte, nach den eigenden Vorstellungen und Wünschen. Beamtenanwärter und Referendare können sich den Versicherungsschutz in der privaten Krankenversicherung frei zusammenstellen.

Welche Leistungen sollte die private Krankenversicherung erfüllen für Anwärter und Referendare?

Arzthonorare zu 100%

Vorsorge Untersuchungen mit Igel Leistungen

Brillenleistungen, Kontaktlinsen & Gestelle

Psychotherapie

Hilfsmittel „offene Hilfsmittelkatalog“? gerade hier schwächelt die Beihilfe in zahlreichen Bundesländern.

Heilmittel auch das was die Beihilfe nicht ZAHLT!

Zahnarztkosten zu 100%

Hausarztbesuche und verbundene Extra Kosten

Medikamente und nicht nur Generika! 100%

Heilpraktiker Leistungen nach dem Hufeland

Transporte ins Krankenhaus

Leistungen im Krankenhaus zu 100%

Warum ist der Wechsel in die private Krankenversicherung für Beamtenanwärter und Referendare so attraktiv?

Durch den Nachweis einer privaten Krankenversicherung (PKV) werden die tatsächlich entstehenden Krankheitskosten zu jeweils 50% aufgeteilt, in Einzelfällen gibt es sogar 70% und bei Kindern 80% Kostenübernahme durch die Beihilfe der Länder.
Als Beamtenanwärter/Referendar können Sie bis zum vollendeten 34. Lebensjahr in der privaten Krankenversicherung spezielle Ausbildungstarife nutzen, die sehr günstig sind.

Doch auch falls Sie zu Beginn Ihrer Ausbildung älter als 34 Jahre sind ist das nicht tragisch, denn mit einer sogenannten „Ventillösung“ gibt es in solchen Fällen einen sehr guten Weg, wie nicht der Volltarif der jeweiligen Versicherung gezahlt werden muss.

Wie hoch Ihr persönlicher Krankenversicherungsbeitrag im Referendariat ist, ermitteln wir kostenfrei in einer persönlichen unabhängigen Beratung aus 43 privaten Krankenversicherung.

Wie ist der Werdegang eines Anwärters in der Krankenversicherung?

Nach dem Referendariat mit einer Dauer zwischen 18 und 36 Monaten wird der Beamtenanwärter und Referendare entweder angestellt oder „Beamter auf Probe“.

Bekommt der Anwärter nach dem Referendariat eine Stelle als Angestellter, ist er versicherungspflichtig, fällt somit aus der privaten Krankenversicherung heraus und muss sich bei einer gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichern.

Dann ist es ratsam die private Krankenversicherung auf eine sogenannte „Anwartschaft“ umzustellen. So sichert man sich die Option, jederzeit ohne eine erneute Gesundheitsprüfung zurück in die private Krankenversicherung wechseln zu können.

Haben Sie Fragen oder Wünsche zu Ihrer persönlichen Situation??

Als unabhängiger Experte für die Krankenversicherung von Beamtenanwärter und Referendare habe wir langjährige Erfahrung ganz speziell in diesem Bereich. Wir sind immer auf dem neuesten Stand und helfe Ihnen gerne, kostenlos und unverbindlich auch bei der Wahl Ihrer privaten Krankenversicherung als Beamtenanwärter und Referendare.


Unabhängiger Versicherungsvergleich für Beamtenanwärter und Beamten Kostenfrei









Weitere Infos für Beamte vom Beamtenportal BeamtenService findet Ihr hier

Krankenversicherung für Beamtenanwärter
5 (100%) 29 Bewertungen

Teilen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen